Photovoltaik Überschuss – Konstantes Laden

PV Überschuss zur Verwendung von Laden von Akkus (z.B. Kfz); das Ladung erfolgt mit konstanter Leistung nach eigenen Vorgaben (Einstellungen).

Eingangswerte (Einstellungen des Nutzers):
– Eingang Vorgabe Leistung Laden:
Ist die Vorgabe der Ladeleistung, so wie diese z.B. an der Wallbox voreingestellt werden muss. Sofern die Wallbox nur einen Standard-Wert hat, ist dieser hier einzutragen. Zu beachten ist, es gibt keine Rückmeldung über die Laden, so dass der eingegebene Wert für alle Berechnungen genutzt wird. (EIS9, DPT 14, 4 Byte Fließkommazahl)

– Eingang Aktuelle Leistung:
Die Leistungswerte des Hausanschlusszählers (Zweirichtungszähler). Wobei positive Werte sind Verbrauch (Leistungsbezug) und negative Werte sind Ertrag (Leistungseinspeisung ins öffentliche Netz), (EIS9, DPT 14, 4 Byte Fließkommazahl)

– Eingang FB Schalten.
Ist die Rückmeldung (Feedback) z.B. der Wallbox, wenn diese im Ladebetrieb ist. Ohne aktive Rückmeldung ist es die gleiche Gruppenadresse, die zum Schalten der Wallbox benutzt wird. (EIS1, DPT 1, 1 Bit boolean)

– Eingang Schaltschwelle:
Ist der Grenzwert zum Umschalten auf Betriebsart „Laden“. Es sollten negative als auch positive Werte möglich sein. Negative Werte – es wird bereits ins öffentliche Netz eingespeist. (EIS9, DPT 14, 4 Byte Fließkommazahl)

– Eingang Leistungs-AUS Offset:
Hier gelten nur positive Werte; ab wann das Laden gestoppt wird. Ist der Grenzwert in Summe aus Schaltschwelle zzgl. Leistungs-AUS Offset. (EIS9, DPT 14, 4 Byte Fließkommazahl)

Ausgangswerte:
– Ausgang Schalten:
Gruppenadresse zum Schalten des Ladens. (EIS1, DPT 1, 1 Bit boolean)

Da nur eine Messstelle (Hausanschluss) zur Verfügung steht, müssen weitere Werte manuell vorgegeben werden. Dabei wird davon ausgegangen, dass das Laden mit konstanter Leistung vorgenommen wird. Im Statistik-Element werden periodisch 10 Werte zur Mittelwertbildung genutzt, um extreme Schwankungen auszugleichen. Dadurch ist eine Messperiode ausreichend lang (z.B. Intervall 1 Min, Messperiode gleich 10 Min. Beim Schalten auf Laden, erhöht sich der Verbrauch am Zähler. Dieses wird in der Logikgruppe berücksichtigt.
Der Start der Logikgruppe erfolgt immer im Laden Aus Betriebsmodus, damit auch eine Messperiode starten kann.

 

BAB TECHNOLOGIE
(242; 2023.06)

Photovoltaik Überschuss – Konstantes Laden

342
Diese Logikgruppe ist kompatibel mit: EP, LOM
*Mit dem Download akzeptieren Sie die Nutzungshinweise für Logikgruppen.