Heiz- und Kühlregelung mit Mischer und Pumpe

Der Baustein ist zur Vorlauftemperaturregelung mit einer Pumpe und Mischer gedacht. Vorzugsweise für Boden- und Wandheizungen bzw. Kühlungen.

Der Baustein wird über den Eingang Sommer/Winterbetrieb in den Heiz -bzw. Kühlmodus geschalten.

Heizbetrieb:
Dem Baustein kann eine Temperatur zur Heizungsfreigabe gegeben werden, sinkt die Außentemperatur unter den Wert wird die Pumpe aktiviert, um das Wasser dauerhaft zirkulieren zu lassen und somit die Vorläufe an den Heizungsverteilern konstant ist. Zusätzlich würde die Pumpe über eine Heiz bzw. Kühlanforderung des Heizungsaktors aktiviert werden.
Über den Eingang Vorgabe Vorlauftemperatur kann der Sollwert über z.B. die Visu eingegeben werden. Der Baustein regelt dabei die Ist -Temperatur über den Mischer auf die Solltemperatur in einem 4 Sekunden Takt, d.h. der Mischer verändert seine Position bei einer Temperaturänderung mit einer Dauer von 4 Sekunden. Diese Zeit ist für die meisten Mischer ausreichend, wird eine zu große Taktfrequenz eingegeben, bekommt man eine schwankende Temperatur, da keine genaue Mischung erfolgen kann und der Mischer sich entweder zu weit öffnet oder schließt.
Um ein gleichzeitiges Schließen der Auf/Zu Kontakte des Schaltaktors zu verhindern wurden diese über die Rückmeldeobjekte verriegelt.

Kühlbetrieb:
Im Kühlbetrieb wird der Klimakompressor (Zentralklimagerät) entweder über eine Kühlanforderung des Heizungsaktors oder über eine Anforderung eines Deckengerätes (z.B. Fancoilaktor) aktiviert.
Erfolgt eine Anforderung über den Heizungsaktor, so wird die Pumpe aktiviert.

Wichtig für beide Modi:
Erst wenn die Pumpe aktiviert wurde (Rückmeldeobjekt des Schaltaktors) fängt der Mischer an zu regeln.

Niclas Esterl
Beerenfrost Kühlhaus GmbH
(233; 2022.11)

Heiz- und Kühlregelung mit Mischer und Pumpe

237
Diese Logikgruppe ist kompatibel mit: EP, LOM
*Mit dem Download akzeptieren Sie die Nutzungshinweise für Logikgruppen.