Bewässerung nach Temperatur & Regen

Hier ist ein Beispiel zur Steuerung einer Bewässerung in Abhängigkeit von Regen und Temperatur innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums:

Voraussetzungen:

  1. Es darf in den letzten 24 Stunden nicht geregnet haben.
  2. Die Außentemperatur muss mindestens 24°C betragen haben.
  3. Die Freigabe über den Eingang „Sperre aktiv?“ muss deaktiviert sein.

Ablauf:

  1. Sobald die Voraussetzungen 1, 2 und 3 erfüllt sind, startet die Bewässerung direkt und führt einen Durchlauf der drei Bereiche nacheinander aus.
  2. Nach dem letzten Bereich wird die Bewässerung gestoppt.
  3. Die Bewässerung kann manuell über den Eingang „Manueller Start“ erneut gestartet werden, solange die Außentemperatur über 24°C liegt oder es nicht geregnet hat.
  4. Zusätzlich wird über den zyklischen Sender jeden Tag um 4:15 Uhr die Bewässerung automatisch gestartet.
  5. Falls es während der Bewässerung anfängt zu regnen oder die Außentemperatur unter 24°C fällt, wird die laufende Bewässerung direkt gestoppt und die manuelle oder zyklische Bewässerung ausgesetzt.

Zur Begrenzung der Häufigkeit der Bewässerung könnte ein Schwellwert-Element für die Temperatur verwendet werden, um mehrmaliges Auslösen innerhalb kurzer Zeit zu verhindern. Alternativ könnten die Ausgänge für eine bestimmte Zeit deaktiviert werden, um ein erneutes zeitnahes Wiedereinschalten zu verhindern.

 

Jannis Alexiou
BAB TECHNOLOGIE
(186; 2021;05)

Bewässerung nach Temperatur & Regen

303
Diese Logikgruppe ist kompatibel mit: EP, LOM
*Mit dem Download akzeptieren Sie die Nutzungshinweise für Logikgruppen.